Datenschutz

Betroffeneninformation Kunden & Interessenten

Information nach Art. 13 und 14 DSGVO

Wir, Carl Padberg Zentrifugenbau GmbH (CEPA), nehmen den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ernst. Der Schutz Ihrer Privatsphäre bei der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten ist für uns ein wichtiges Anliegen, das wir bei unseren Geschäftsprozessen mit hoher Aufmerksamkeit, selbstverständlich unter Beachtung der rechtlichen Anforderungen berücksichtigen.

Information nach Art 13 DSGVO

Hiermit möchten wir Sie im Sinne des Art. 13 der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) darüber informieren, welche personenbezogenen Daten von Ihnen bei der CEPA verarbeitet werden. Sie haben uns Ihre Daten persönlich, schriftlich oder fernmündlich zur Verfügung gestellt.

Information nach Art. 14

Wir erheben grundsätzlich keine Daten für den Erstkontakt aus öffentlichen Quellen.

Wer ist verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten? 

Die Carl Padberg Zentrifugenbau GmbH im Folgenden als „wir“ bezeichnet, ist Verantwortlicher im Sinne der EU Datenschutz-Grundverordnung („DSGVO“).

Carl Padberg Zentrifugenbau GmbH
Geroldsecker Vorstadt 60
77933 Lahr

Tel.: +49 (0) 7821 9249-0
Fax: +49 (0) 7821 9249-92
Mail: infowhatever@cepa.de
 

Datenschutzbeauftragter 

Zu allen mit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten und mit der Wahrnehmung Ihrer Rechte gemäß der DSGVO im Zusammenhang stehenden Fragen richten Sie bitte an unsere Datenschutzbeauftragte/unseren Datenschutzbeauftragten, die/den Sie erreichen unter:

Wiemer und Arndt – Datenschutz & Online Marketing UG
Rebecca Wiemer
Mail: kontak@wiemer-arndt.de

 

Zweck und Rechtsgrundlage

Wir verarbeiten Ihre Daten nach den Regeln der europäischen und der deutschen Datenschutzgesetze (die im Folgenden genannten Vorschriften sind solche der europäischen Datenschutz-Grundverordnung, kurz DSGVO), d.h. nur, soweit und solange

  • es für die Erfüllung eines Vertrags mit Ihnen oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, die auf Ihre Anfrage erfolgen, erforderlich ist (Art. 6 Abs. 1 b DSGVO) oder

  • Sie eine entsprechende Einwilligung in die Verarbeitung erteilt haben (Art. 6 Abs. 1 a DSGVO) oder
  • die Verarbeitung zur Wahrung berechtigter Interessen von uns erforderlich ist (Art. 6 Abs. 1 f DSGVO) oder
  • aufgrund gesetzlicher Vorgaben, z.B. Aufbewahrung von Unterlagen für handels- und steuerrechtliche Zwecke (Art. 6 Abs. 1 c DSGVO).

Empfänger Ihrer Daten

Ihre Daten können innerhalb der CEPA an folgende Stellen weitergegeben werden: Geschäftsleitung, Fachabteilungen.

Des weiteren können die Daten an sogenannte Auftragsverarbeiter weitergegeben werden. Das sind Unternehmen, die wir im gesetzlich vorgesehenen Rahmen mit der Verarbeitung von Daten beauftragen, Art. 28 DSGVO (Dienstleister, Erfüllungsgehilfen). Zudem sind wir in bestimmten Fällen gesetzlich verpflichtet, bestimmte Daten an die anfragende staatliche Stelle zu übermitteln.

Datenübermittlung in Drittländer

Ihre Daten können in einzelnen Fällen an Stellen außerhalb der EU weitergegeben werden. Findet eine Verarbeitung Ihrer Daten in Ausnahmefällen auch in Ländern außerhalb der Europäischen Union (also in sog. Drittstaaten) statt, geschieht dies, soweit Sie hierin ausdrücklich eingewilligt haben oder es für unsere Leistungserbringung Ihnen gegenüber erforderlich ist oder es gesetzlich vorgesehen ist (Art. 49 DSGVO). Darüber hinaus erfolgt keine Verarbeitung Ihrer Daten in Drittstaaten. Zu diesen Ausnahmefälle gehören die Übermittlung von Daten an eine Spedition zur Auslieferung der Ware oder die Teilnahme am Atlas-Verfahren (Zoll).

Aufbewahrung / Löschfristen

Die für die Kontaktaufnahme von Ihnen zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten werden von der CEPA bei Nichtzustandekommen einer Geschäftsbeziehung nach 2 Jahren für die weitere Verarbeitung automatisch systemseitig pseudonymisiert und ausschließlich zu statischen Zwecken verwendet. Steuerrechtlich relevante Daten werden für 10 Jahre nach Beendigung der Geschäftsbeziehung bzw. 6 Jahre aufbewahrt. Die Löschfristen der CEPA können Sie dem Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten entnehmen.

 

Ihre Rechte

Recht auf Auskunft - Art. 15 DSGVO

Mit dem Recht auf Auskunft erhalten Sie eine umfassende Einsicht in die ihn angehenden Daten und einige andere wichtige Kriterien wie beispielsweise die Verarbeitungszwecke oder die Dauer der Speicherung. Es gelten die in § 34 BDSG geregelten Ausnahmen von diesem Recht.

Recht auf Berichtigung - Art. 16 DSGVO

Das Recht auf Berichtigung beinhaltet die Möglichkeit, unrichtige personenbezogene Daten korrigieren zu lassen.

Recht auf Löschung - Art. 17 DSGVO

Das Recht auf Löschung beinhaltet die Möglichkeit, Daten bei der verantwortlichen Stelle löschen zu lassen. Dies ist allerdings nur dann möglich, wenn die ihn angehenden personenbezogenen Daten nicht mehr notwendig sind, rechtswidrig verarbeitet werden oder eine diesbezügliche Einwilligung widerrufen wurde. Es gelten die in § 35 BDSG geregelten Ausnahmen von diesem Recht.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung - Art. 18 DSGVO

Das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung beinhaltet die Möglichkeit, eine weitere Verarbeitung der Ihnen angehenden personenbezogenen Daten vorerst zu verhindern. Eine Einschränkung tritt vor allem in der Prüfungsphase anderer Rechtewahrnehmungen durch den Betroffenen ein.

Recht auf Datenübertragbarkeit - Art. 20 DSGVO

Das Recht auf Datenübertragbarkeit beinhaltet die Möglichkeit für den Betroffenen, die ihn angehenden personenbezogenen Daten in einem gängigen, maschinenlesbaren Format vom Verantwortlichen zu erhalten, um sie ggf. an einen anderen Verantwortlichen weiterleiten zu lassen. Gemäß Art. 20 Abs. 3 Satz 2 DSGVO steht dieses Recht aber dann nicht zur Verfügung, wenn die Datenverarbeitung der Wahrnehmung öffentlicher Aufgaben dient. Dies ist bei uns nur dann nicht der Fall, wenn die Verarbeitung personenbezogener Daten zu fiskalischen Zwecken erfolgt.

Recht auf Widerspruch - Art. 21 DSGVO

Das Recht auf Widerspruch beinhaltet die Möglichkeit, in einer besonderen Situation der weiteren Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten zu widersprechen, soweit diese nicht durch die Wahrnehmung öffentlicher Aufgaben rechtfertigt ist.

Erforderlichkeit des Bereitstellens personenbezogener Daten

Die Bereitstellung personenbezogener Daten ist nicht gesetzlich vorgeschrieben, noch sind Sie verpflichtet die personenbezogenen Daten bereitzustellen.  Allerdings ist die Bereitstellung personenbezogener Daten für einen Vertragsverhältnis mit uns erforderlich. Das heißt, soweit Sie uns keine personenbezogenen Daten bereitstellen, können wir kein Vertragsverhältnis mit Ihnen eingehen.

Beschwerdestelle

Sollten Sie der Ansicht sein, dass wir nicht rechtmäßig mit Ihren personenbezogenen Daten umgeht, haben Sie die Möglichkeit, sich bei einer Landesdatenschutz-Aufsichtsbehörde zu beschweren. Die zuständige Aufsichtsbehörde in datenschutzrechtlichen Angelegenheiten für uns ist:

 

Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit

Königstraße 10a

70173 Stuttgart

poststellewhatever@lfdi.bwl.de

+49 711-615 541-0