Anlagenkomponenten im automatischen Einsatz

CEPA berücksichtigt bei der Planung nicht allein die aktuelle Situation, sondern richtet den Blick nach vorne: Gemeinsam mit Ihnen konzipieren wir eine zukunftssichere Anlage, die Ihnen viele Jahre zuverlässige Dienste leistet. Ist die Entscheidung für die Art der Zentrifuge getroffen, folgt die Planung der Anlagenkomponenten. Dies sind neben der Zentrifuge Hebe-Kipp-Geräte, Brecher sowie Zu- und Abtransport-Förderer. Diese Komponenten werden bedarfsgerecht ausgewählt, um Ihnen immer die optimale Lösung zu bieten.

  1. Einbringen der Späne, des Schlamms oder Schreddermaterials: Die Späne werden an der Bearbeitungsmaschine in Spänewagen gesammelt und zur Anlage gebracht. Ein Hebe-Kipp-Gerät füllt sie in den Zutransport-Förderer. Alternativ kann die Beschickung des Förderers direkt an der Bearbeitungsmaschine erfolgen.
  2. Über einen Förderer bzw. eine Schnecke wird die Zentrifuge kontinuierlich beschickt. Sind lange Späne zu verarbeiten, muss vor der Zentrifuge ein Brecher installiert sein, der die Späne kurz und rieselfähig der Anlage zuführt. Bei Grobteilen kann ein Rüttelsieb zum Einsatz kommen oder ein Brecher mit Grobteileauswurf.
  3. Entölungsvorgang: Je nach Typ werden die Späne kontinuierlich oder getaktet der Zentrifuge zugeführt. In der Zentrifuge werden die Späne auf die Umdrehungsgeschwindigkeit beschleunigt. Das Öl trennt sich an speziellen Spaltsieben von den Spänen. Die entölten Späne fallen nach unten aus der Zentrifuge.
  4. Die geschleuderten Späne entleeren sich entweder wie hier gezeigt in einen Spänewagen oder werden auf einem Abtransport-Förderer direkt in einen bereitstehenden Container befördert. Das Öl wird in einem Tank aufgefangen.

Anfrage